V.l.n.r.: Nikolas Jürgens, Johannes Hensen, Laura Solbach, Christine Bernau, Roman Roitman, Thomas Disch


 

FILMBRÜCKE schafft Auseinandersetzungen mit Film – auch außerhalb vom Kinosaal. Jung. Unangepasst. Vielfältig. Mutig. Als neue Filminitiative möchten wir unkonventionelle Wege gehen und die Filmkultur in Köln mit aufgeschlossener Haltung anregen und bereichern. FILMBRÜCKE ist ein 2015 gegründetes Kollektiv aus Filmschaffenden, Produzenten und Festivalmachern, das verschiedene Filmreihen konzipiert und in unregelmäßigen Abständen zum Filmclub einläd.

 

 


Nikolas Jürgens

Nach etlichen Jahren als Schauspieler und Kameramann für Film- und Fernsehproduktionen studierte Nikolas von 2009-2015 an der Kunsthochschule für Medien in Köln und der Escuela de Cine y Televisión in Havanna/Kuba mit dem Schwerpunkt Drehbuch und Regie. Sein Langspiel- und Diplomfilm “Zweite Hand” lief auf internationalen Festivals, u.a. auf den Hofer Filmtagen und dem Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken. Seit Ende 2016 ist er Geschäftsführer und Produzent bei der Leib+Seele Filmproduktion in Köln und arbeitet als freier Kameramann und Regisseur. Außerdem hat er einen Lehrauftrag für Film/Neue Medien an der Hochschule Düsseldorf.


Johannes Hensen

Gleich nach seinem Abitur arbeitete Johannes an diversen Filmsets. Er studierte Medienwirtschaft in Köln, Bangkok und Newcastle und leitete während seines Studiums drei Jahre lang die Filmredaktion des Kölner Hochschulradios Kölncampus. Ab 2012 verantwortete er das Marketing beim Kölner Kinofilmverleih Real Fiction. Seit 2014 ist Johannes Programmleiter des Film Festival Cologne. Er ist er ständig auf der Suche nach herausragenden Filmen, ist hervorragend vernetzt und reist regelmäßig zu Festivals wie Cannes, Berlin, SXSW, Rotterdam etc.. Ihm liegt seine Heimatstadt Köln und ihre Filmkulturszene am Herzen – deshalb hat er Filmbrücke initiiert.


Laura Solbach

Parallel zu ihrem Studium der Kulturwissenschaften an der Fernuniversität Hagen absolvierte Laura verschiedene Assistenzen in der Film und TV- Branche und Praktika im In- und Ausland. Während ihres anschließenden Postgraduierten-Studiums an der Kunsthochschule für Medien in Köln, mit dem Schwerpunkt Dramaturgie und Regie, arbeitete Laura für den Real Fiction Filmverleih und als freie Producerin. Seit Juni 2016 ist sie Junior Producer bei der Augenschein Filmproduktion und begleitet dort die zumeist internationalen Kino Koproduktionen von der Stoffentwicklung bis hin zum Vertrieb. Außerdem schreibt Laura zur Zeit ihr Spielfilmdebüt, das von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurde.


Christine Bernau

Während ihres Studiums der Medienwissenschaften, Psychologie und Literatur in Bonn und Madrid arbeitete Christine in den unterschiedlichen Bereichen der Branche: Festivals, Produktionsfirmen, Vertriebe und Institutionen. Nach einem zweijährigen Ausflug in die Fotografie einmal um den Globus wurde sie als Leiterin des Kurzfilmfestival Köln, Vorstandsmitglied von KinoAktiv und Gründungsmitglied der Filmbrücke fester Bestandteil der FIlmkultur Kölns. Während sie seit Juni 2016 die Kommunikation für das Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Creative.NRW verantwortet und sich für die Belange der Kreativen in NRW einsetzt, moderiert und kuratiert sie weiterhin frei Filmprogramme für Festivals und Filmreihen.


Roman Roitman

Roman ist Filmproduzent. Er schloss 2010 sein Journalismus-Studium an der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität zu Moskau mit Diplom ab. Seit 2003 wirkte er an zahlreichen Film- und Theaterproduktionen mit. Seit 2015 ist er Produzent und Mitbegründer der Produktionsfirma / des Entwicklerstudios Monokel. Monokel ist Alumni des Mediengründerzentrums NRW. Ebenfalls in 2015 gewann Roman Roitman den Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung, wurde von der Film- und Medienstiftung NRW für das Rotterdam Lab ausgewählt und absolvierte die Weiterbildung zum International Producer an der ifs / Köln, die von Simon Perry (ACE) geleitet wurde.


Thomas Disch

Nach seinem Studium der Theater- Film- und Fernsehwissenschaften in Köln und Paris kuratierte Thomas für drei Jahre die Programmreihen der Cologne Conference, bevor es ihn selbst in die Produktion zog. Bei der Warner Bros ITVP arbeitete er an verschiedenen erfolgreichen TV-Reihen, bis er 2014 zur Nadcon Film stieß, wo er seither als Producer internationale Ko-Produktionen im Kino und TV-Bereich verantwortet, entwickelt und mitgestaltet.